Menu

Lernen Sie die Autoren-Datenbank in Deutschland, Österreich und der Schweiz kennen

Mit Medialist senden Sie Ihre Medienauftritte nicht an zufällig ausgewählte Journalisten und Autoren, sondern nur an solche, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch über Sie schreiben. Die Datenbank enthält Kontakten zu Autoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dank fortschrittlicher Filter und übersichtlicher Ergebnisanordnung finden Sie problemlos die Autoren, die Sie brauchen.

Bauen Sie Ihre Marke auf

Übersichtliche
Suche

Die Suche nach Journalisten in Medialist ist unglaublich einfach. Sie geben entweder ein Schlüsselwort im Medienarchiv ein oder filtern nach Themen. In Minutenschnelle bekommen Sie eine Auflistung aller Journalisten, geordnet von den aktivsten zu den am wenigsten aktiven.

#

Komplette
Informationen
über jeden Journalisten

In Medialist hat jeder Autor sein journalistisches Profil mit Foto, Kontakten und bisheriger Aktivität in der Medienwelt. So finden Sie schnell heraus, für welche Medien oder über welche Themen er am häufigsten schreibt.

#

Fortschrittliche Filterung

Medialist enthält die Autoren-Datenbank in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dank fortschrittlicher Filterung verlieren Sie in der Datenbank nie den Überblick. Journalisten können Sie schnell nach Datum, Quelle, Sentiment oder eigenen Notizen herausfiltern.

#

Schneller Export

Die Liste mit den herausgefilterten Journalisten können Sie jederzeit herunterladen. Die Datei importieren Sie einfach in Ihren E-Mail-Client, um den E-Mail-Versand maximal zu automatisieren.

#
Kostenlos ausprobieren
Finden Sie die Journalisten, die Sie schon so lange suchen
#

Peter Leyer
Transparency International

Monitora hilft uns im Kampf gegen Korruption und bei Wahrung des öffentlichen Interesses

Früher erfolgte das Medienmonitoring manuell und die Suche nach Informationen gestaltete sich kompliziert. Mit Monitora kann man Informationen sortieren und analysieren, man weiß, worüber man in den Medien und in sozialen Netzwerken schreibt, und man erkennt, welche Quellen die wichtigsten sind.

Interview mit dem Direktor von Transparency International